tiptoe.de

Der Geburtstag des Sultans

Heute ist Nationalfeiertag, denn Sultan Qaboos bin Said al Said hat Geburtstag. Seit wir hier sind, sehen wir schon überall exzessiv in den Nationalfarben geschmückte Häuser und Autos, und Portraits des Sultans lächeln einen von allen Ecken an.

Trotz Feiertag war heute hier in Nizwa der große Freitags-Tiermarkt. Dafür sind wir extra um sechs Uhr aufgestanden, denn der findet nur früh morgens statt. Da war echt was los! Ein Gerufe und Gefeilsche und dazwischen das Gemecker der Ziegen. Erstaunlicherweise gehen die Omanis sogar zum Tiere kaufen in ihren schicken weißen Gewändern, den Dischdaschdas, und trotzdem tragen sie ihre gekauften Ziegen auf dem Arm weg. Viele waren aber auch selbst zum Gucken da, eine richtige Modenschau.

Weil wir ohne zu Essen losgefahren sind und der Markt um acht Uhr eigentlich zu Ende war, wollten wir danach erst mal frühstücken gehen. Wir dachten, es gäbe bestimmt irgend eine Bäckerei oder so was und ’nen Kaffee, aber so frühstücken die Omanis nicht. Wir haben keine Bäckerei gefunden, also sind wir in ein Restaurant gegangen, wo einige Omanis beim Frühstück saßen. Es gab einen deftigen Eintopf, den man mit Fladenbrot statt mit Besteck isst. Gar nicht so einfach... Unser Tischnachbar wollte uns gleich zu seinem Essen mit einladen, da hatten wir aber schon bestellt. Dafür hat er einfach so unser Essen mit bezahlt. Wir konnten gerade noch so danke sagen, bevor er gegangen ist.

Auch im Souk ist vormittags jede Menge los, allerdings klappen sie zum Mittagsgebet alles zu und öffnen dann erst am späten Nachmittag wieder. Da wir nun schon mal so früh da waren, konnten wir einen ausführlichen Souk-Bummel anschließen. Unsere ersten Mitbringsel haben wir in der Tasche!

Zur Feier des Sultans haben sie auf dem großen Platz vor der Stadt noch ein Bikertreffen veranstaltet. Omanische und viele Biker aus den Emiraten wie Dubai und Qatar haben ihre Maschinen vorgeführt, optisch und vor allem akustisch. Wir saßen auf einer Mauer etwas erhöht und haben das auf uns wirken lassen, war schon irgendwie beeindruckend.

4 comments

...toll, toll, toll... ich bin etwas verwirrt, wie können die mit diesen total beklebten Autoscheiben fahren - haben die Radar oder sind das schon die autonomen Automobile ...unglaublich! Und die Bikes: toll, toll, toll... ...bekommt Nils jetzt eigentlich auch einen Dischdaschd?

@Heidi: Die Folien sind perforiert, so dass man von innen noch durchschauen kann. Und die Dischdaschdas lasse ich im Land, als Tourist sieht das nur peinlich aus (haben andere für uns ausprobiert, höhö) und für zu Hause brauche ich das nicht ;).

Habt ihr dann auch ein Geburtstagslied gesungen?

Wir haben eine geschlagene halbe Stunde drauf gewartet, dass in Nizwa die offiziellen Festivitäten anfangen. So lange gab’s schlechte Konservenmusik und immer wieder Kommentare in denen wir irgendwas von “Partytime” gehört haben. Dann sind wir lieber essen gegangen (ohne was zu singen) ;).

Add comment: